Registration

Anmelden

Product was successfully added to your shopping cart.

5

Product was successfully added to your compare list.

5

Product was successfully added to your wishlist.

5

Damit Kinder Zahnpasta lieben

Dass neben der Zahnbürste für Kinder Zahnpasta unerlässlich ist, lernen wir schon von unseren Eltern: Zuverlässig entfernt sie beim Zähneputzen Zahnbelag und schützt so täglich effektiv vor Karies und ganz ohne bedenkliche Inhaltsstoffe. Die Zahnpflege-Spezialisten von smilestore.at wissen, dass natürliche Kariesprophylaxe für die Milchzähne von Babys und Kleinkindern und bleibende Zähne zum Schutz von Kinderzähnen wichtig ist.

Seite:
  1. 1
  2. 2
Artikel 1 bis 15 von 19 gesamt
Seite:
  1. 1
  2. 2
Seite:
  1. 1
  2. 2
Artikel 1 bis 15 von 19 gesamt
Seite:
  1. 1
  2. 2

Kinderzahnpasta kann lecker und wirksam sein

Auch bei Kindern ist Zahnpflege immens wichtig. Karies kann sich nämlich direkt von den Milchzähnen auf die nachkommenden, bleibenden Zähne übertragen und langfristige Schäden verursachen.

Ab wann sollte Kinderzahnpasta benutzt werden?

Mit dem ersten Milchzahn sollten Sie mit der Zahnpflege Ihres Kindes beginnen. Für Babys und Kleinkinder gibt es spezielle Kinderzahnpasten. Bei uns erhalten Sie die Splat fluoridfreie Kinderzahnpasta für 0 - 4 jährige Kinder. Das Gel aus Bio-Aloe-Vera lindert Zahnfleischschmerzen während des Zahnens und hilft durch Bio-aktives Kalzium beim Aufbau eines starken Zahnschmelzes der Kinder. Mit der beiliegenden Fingerlingbürste aus Silikon lässt sich die Kinderzahnpasta einfach auftragen.

Was tun, wenn das Kind nicht Zähne putzen will?

Wenn Ihr Kind nicht Zähne putzen will, liegt es vielleicht an der falschen Zahnpasta. Viele Kinder mögen z.B. lieber Kinderzahnpasta ohne Minze oder sogar ohne Geschmack. Andere Kinder wiederum mögen es, wenn die Zahnpasta fruchtig oder süß schmeckt. Ist die Kinderzahnpasta lecker, macht das Zähneputzen gleich mehr Spaß. Wir führen Kinderzahnpasta der Marken SPLAT und Jack N´Jill. Die Splat Junior fluoridfreie Kinderzahnpasta arbeitet mit einem einzigartigen Milchenzymkomplex, der zum Aufbau des Immunsystems beiträgt und - wie die Muttermilch - einen Schutz gegen Bakterien und Zahnbelag sichert. Schutz vor Karies bietet Süßholz, das außerdem die Bildung von bakteriellem Zahnbelag verhindert. Der noch unreife Zahnschmelz des Kindes wird durch Hydroxylapatit gestärkt. Die Splat Junior fluoridfreie Kinderzahnpasta gibt es in den leckeren Geschmacksrichtungen Kirsche, Erdbeere, Vanille-Karamell und Tutti-Frutti. Für ältere Kinder ab 8 Jahren führen wir die SPLAT JUICY Zahnpasten. Auch sie schützen effektiv vor Karies und Zahnbelag, regenerieren tief und stärken das Zahnhartgewebe. Kalziumhydroxylapatit (mHAP) wirkt wie eine Füllung und dringt tief in beschädigte Bereiche des Zahnschmelzes ein und stärkt den Zahnschmelz. So wird die Oberfläche der Zähne glatter und widerstandsfähiger gegen Bakterien und Säuren. Die Juicy Zahnpasten gibt es für alle für die Naschkatzen in den Geschmacksrichtungen Schokolade, Stracciatella, Pfirsich, Tutti-Frutti, Kirsche oder Kiwi-Erdbeere. Die Jack N´Jill Zahnpasten schützen mit Xylitol vor Zahnverfall, Calendula aus biologischem Anbau beruhigt zudem das Zahnfleisch. Die enthaltenen Aromen sind natürlich, Fluorid, Zucker, Konservierungsstoffe oder Farbstoffe und Sodium Lauryl Sulfat sind nicht enthalten. Die Verpackung ist BPA-frei und recyclebar. Unsere Kinderzahnpasten enthalten keine bedenklichen Inhaltsstoffe und sind daher bei versehentlichem Verschlucken unschädlich.

Tipps für die richtige Kinderzahnpflege

Genau wie die bleibenden Zähne sollten auch die Kinderzähne zweimal täglich geputzt werden. Helfen Sie Ihrem Kind und machen Sie aus dem Zähneputzen ein spielerisches Ritual. Singen Sie ein Lied vor, benutzen Sie eine Zahnputzuhr oder ein Maskottchen, das beim Zähneputzen hilft. Eine bunte Kinderzahnbürste bringt zusätzlich Freude ins Badezimmer und reinigt Kinderzähne sanft und effektiv.

Tragen Sie Ihrem Kind einen kleinen Klecks Kinderzahnpasta auf die Kinderzahnbürste auf. Kennen Sie die Bezeichnung „KAI-Technik“? Die Abkürzung steht für den Ablauf der Putztechnik: Kauflächen, Außenflächen, Innenflächen. Putzen Sie also zuerst die Kauflächen und zwar Schritt für Schritt vom Unterkiefer her beginnend und zum Oberkiefer führend. Putzen Sie zuerst die rechte Seite, dann links und wiederum von unten beginnend mit gleichmäßigen Bewegungen hin und her. Achten Sie darauf, nicht zu viel Druck auszuüben. Danach werden mit kreisenden Bewegungen die Außenflächen geputzt. Ihr Kind sollte dabei das Gebiss schließen, so dass die Zähne aufeinander liegen. Es wird jeweils von der Mitte aus nach rechts und nach links geputzt. Zum Abschluss werden die Innenflächen mit "von Rot nach Weiß", das heißt vom Zahnfleisch zum Zahn gereinigt. Setzen Sie am Zahn unten an und fegen Sie nach oben hin den Kiefer Ihres Kindes aus bis alle Speisekrümel entfernt sind.

Die meisten Kinder können ihre Zähne ab dem Grundschulalter selbst putzen. Dennoch sollten Sie und auch der Zahnarzt die Zahnputztechnik regelmäßig überprüfen und Tipps geben. Kinder im Kindergartenalter sollten Sie auch selbst putzen lassen, damit die Technik erlernt wird, dann aber nochmals nachputzen um sicher zu gehen, dass die Zähne richtig gereinigt sind.

Kinderzahnpasta mit oder ohne Fluorid

Ob eine Kinderzahnpasta Fluorid enthalten sollte, lässt sich nicht klar beantworten. Zahnärzte und Kinderheilkundler sind sich uneinig, in welcher Form Säuglinge und Kleinkinder am besten mit karieshemmenden Fluoriden versorgt werden sollen. Bei kleinen Kindern ist es nicht ausgeschlossen, dass sie Zahnpasta versehentlich herunter schlucken und daher besteht die Möglichkeit einer übermäßigen Fluoridzufuhr. Die Kinderzahncreme von SPLAT, die Sie in unserem Sortiment finden, ist fluoridfrei. Der Kariesschutz ist bei diesen Zahnpasten durch das innovative LUCTATOL®-System gegeben. Auch Süßholz-Extrakt schützt wirksam vor Karies. Ist Ihnen Fluorid in Kinderzahnpflege wichtig, empfehlen wir Ihnen den SPLAT Magic Foam mit Fluorid und Milchenzymen. Er ist für die Reinigung zwischendurch vorgesehen und enthält die organische Fluorid-Form Olaflur. Der Schaum enthält auch entzündungshemmende Stoffe, die die Mundschleimhaut pflegen und das Zahnfleisch nähren. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass der Schaum nicht verschluckt wird. Grundsätzlich gilt, ob Sie Ihrem Kind Zahncreme mit oder ohne Fluorid geben, müssen Sie selbst entscheiden. Sprechen Sie im Zweifel mit Ihrem Zahn- und Kinderarzt. Wichtig ist, dass die Zahnpflege bei Ihrem Kind nicht zu kurz kommt und dass es mit Spaß und Freude lernt, wie die Zähne gesund bleiben.